Petrus und der Hahn

Petrus und der Hahn

Predigt zu Lukas 22, 54 - 62

©pixabay/marijana1

Petrus - eine biblische Gestalt, Vorbild in der Nachfolge und Schlüsselfigur der Christenheit. In der Predigt zeichne ich erzählerisch ein Bild von dieser eindrücklichen und ambivalenten Persönlichkeit. Im Mittelpunkt steht die Geschichte von der Verleugnung Jesu und die Zusage Jesu: "Du bist Petrus. Und auf dieses Gestein will ich meine Gemeinde bauen." Die Predigt habe ich am Sonntag Lätare (10. März 2024) in Bad Arolsen gehalten.


Petrus und der Hahn
 

DIE VERLEUGNUNG DES PETRUS

54Sie ergriffen ihn aber und führten ihn ab und brachten ihn in das Haus des Hohenpriesters. Petrus aber folgte von ferne. 55Da zündeten sie ein Feuer an mitten im Hof und setzten sich zusammen; und Petrus setzte sich mitten unter sie. 56Da sah ihn eine Magd im Licht sitzen und sah ihn genau an und sprach: Dieser war auch mit ihm. 57Er aber leugnete und sprach: Frau, ich kenne ihn nicht. 58Und nach einer kleinen Weile sah ihn ein anderer und sprach: Du bist auch einer von denen. Petrus aber sprach: Mensch, ich bin’s nicht.

59Und nach einer Weile, etwa nach einer Stunde, bekräftigte es ein anderer und sprach: Wahrhaftig, dieser war auch mit ihm; denn er ist auch ein Galiläer. 60Petrus aber sprach: Mensch, ich weiß nicht, was du sagst. Und alsbald, während er noch redete, krähte der Hahn. 61Und der Herr wandte sich und sah Petrus an. Und Petrus gedachte an des Herrn Wort, wie er zu ihm gesagt hatte: Ehe heute der Hahn kräht, wirst du mich dreimal verleugnen. 62Und Petrus ging hinaus und weinte bitterlich.

 

Zurück